Religion

Religion

Verschiedene Glaubensrichtungen begegnen sich täglich in den unterschiedlichsten Situationen und Begebenheiten. Häufig entstehen Spannungen durch Unwissenheit, Vorurteile und festgefahrene Denkmuster. Als Verband setzen wir uns für einen Dialog zwischen den Religionen ein, um Gegenseitiges Verständnis und Akzeptanz zu fördern!

Zusammenleben

Zusammenleben

Wir leben in einer bunten Gesellschaft, welche immer wieder Veränderungen erfährt. Durch den Wandel gewohnter Muster im Zusammenleben, sowohl im privaten Umfeld, als auch innerhalb unserer Gesellschaft, entsteht vielerorts Unsicherheit und Unverständnis. Als Verband setzen wir uns dafür ein, Akzeptanz für Veränderungen im gesellschaftlichen Zusammenleben zu schaffen und stoßen weitere Veränderungen hin zu einem vielfältigen und friedlichen Zusammenleben an.

Sexualitaet

Sexualität

Liebe findet Ausdruck in den verschiedensten Formen. Durch Intoleranz, starre Normen und der Gesetzgebung mancherorts ist es für viele Menschen schwierig bis unmöglich ihre Liebe und Sexualität öffentlich zu leben. Als Verband setzen wir uns für die sexuelle Selbstbestimmung ein, und möchten sowohl verbands- und kirchenintern, als auch in der Öffentlichkeit mehr Sensibilität für das Thema schaffen.

Sexualitaet

In der Schule, im Beruf und auf der Straße ist es allgegenwärtig und doch achten wir kaum darauf. Der Lieblingsitaliener oder die Moschee um die Ecke gehören zum altbekannten Stadtbild und sind gefühlt schon so normal, dass sie uns gar nicht mehr auffallen. Wir leben in einer vielfältigen und multi-kulturellen Gesellschaft. Unter dem Motto "sonst so...?!" wird es in den kommenden Monaten viele Aktionen, Anregungen und Diskussionsgrundlagen zu den drei thematischen Schwerpunkten Vielfalt in Religion, Sexualität und im alltäglichen Zusammenleben geben. Sie sollen den Verbandsmitgliedern ermöglichen sich mit der eigenen Toleranz und den eigenen Standpunkten zu beschäftigen und untereinander oder mit VertreterInnen der Kirche vor Ort darüber zu diskutieren.

Ein Vielfaltsordner mit Ideen und Methoden für Gruppenstunden, für Kurspakete und Events soll Kinder und Jugendliche auf Pfarrei- und Dekanatsebene dazu ermutigen, selbst politisch Stellung zu beziehen und die eigene Meinung kund zu tun. Am Ende des Jahres wird es einen dezentralen Vielfaltsgottesdienst geben, der das Projektjahr abschließen wird. Auf KjG-Diözesanebene wird durch das Jahresthema ein Prozess der Selbstreflexion angestoßen. Wie vielfältig ist die KjG als katholischer Jugendverband, wie vielfältig ist der BDKJ oder unsere Kirche? Was muss sich verändern, um Menschen verschiedener Glaubensrichtungen und Lebensentwürfe zu zeigen, dass jeder einen Platz in den Strukturen des Verbandes, in Kirche und Gesellschaft hat? Geplant ist für Anfang Oktober eine Vielfaltsfahrt nach Köln, bei der sich die TeilnehmerInnen mit VertreterInnen anderer Glaubensrichtungen und Organisationen zu den drei Schwerpunkten austauschen können.

Hier findest du Material zum Jahresthema Vielfalt, klicke einfach auf einen Button und finde das was du suchst.

Vielfaltsordner 605-356-7486 AK VFF Newsletter #1 AK VFF Newsletter #2 Vielfalts Godi 614-994-1027 BDKJ Positionspapier Eure Liebe ist gut so!
Sexualitaet

Am verlängerten Wochenende im Oktober wollen wir mit KjGlerInnen und ihren Freundinnen und Freunden nach Köln fahren. In dieser Stadt werden wir uns mit den Themen zur Vielfalt auseinandersetzen.

Zusammenleben: Unter dem Thema Zusammenleben verstehen wir mehr als Integration. Auch andere Punkte, die die Gesellschaft betreffen, werden bei der Vielfaltsfahrt angesprochen. Wir planen für euch Workshops zum Thema Integration und Diskriminierung, Cyber-Sicherheit und Wahlrecht ohne Altersgrenze.
Sexualität: In zwei Workshops werden wir uns mit verschiedenen sexuellen Orientierungen und der Genderpädagogik auseinandersetzen. Gemeinsam wollen wir eine Sprachfähigkeit entwickeln und für mehr Toleranz in Kirche und Gesellschaft einstehen.
Religion: Gemeinsam wollen wir die Besonderheiten anderer Religionen kennenlernen und uns zu Gemeinsamkeiten und Unterschieden des Orthodoxen Christentums, Islams und Judentums auseinandersetzen. Und natürlich bietet es sich in Köln auch an, einen schönen katholischen Dom zu besuchen.

Darüber hinaus planen wir eine vielfältige Stadtführung, den Besuch verschiedener besonderer Restaurants und geben euch natürlich auch Freizeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden – natürlich in 3er-Gruppen ;)

Hin- und Rückfahrt erfolgt von Stuttgart aus mit der Bahn am Freitag um 15 Uhr und Montag gegen 21 Uhr. Untergebracht sind wir in Mehrbettzimmern im A&O Hostel in der Innenstadt am Neumarkt.

Zu den Fakten:

Wer? max. 60 Jugendliche ab 16 Jahren
Kosten? KjG-Mitglieder 120€, Nicht-Mitglieder 150€
Wann? 30.September - 03.Oktober 2016

Sexualitaet

Die Frühjahrskonferenz 2015 hat die PG Vielfalt eingerichtet, um sich dem Jahresthema für 2016 zu widmen.
Die PG arbeitet an Varianten für die Umsetzung des Jahresthemas "Vielfalt" aus, d.h. sie hat den Vielfaltsordner erarbeitet, Merchandise, bringt Anregungen und Ideen über Mail und 601-888-9163 in Umlauf, sitzt an Stellungnahmen und vielem mehr.
Sei gespannt, wie vielfältig das Jahr noch werden kann!

Sexualitaet


Im Rahmen des Jahresthemas „Vielfalt“ wird eine Fahrt nach Köln angeboten. Teilnehmen können Jugendliche ab 16 Jahren.
Die Fahrt findet über das verlängerte Wochenende vom Freitag, 30. September bis Montag, 3. Oktober 2016 statt. In Köln wird den TeilnehmerInnen ein buntes Programm zu verschiedenen Aspekten von Vielfalt geboten.
Zur Vorbereitung und Durchführung der Fahrt wird ein paritätisch besetzter Arbeitskreis von vier Personen bis zur Herbstdiözesankonferenz 2016 eingerichtet. Er wird von einer Diözesanleitung begleitet und arbeitet je nach Bedarf mit der PG Vielfalt zusammen.

Sexualitaet

v.l.n.r.
Corvin Steindl, Roman Sieler,Viviane Taxis, Miriam Lay, Susanne Grimbacher (KjG-Diözesanleitung) und Loris Rossetti
begleitet wird der Arbeitskreis von Daniela Klaß (KjG-Bildungsreferentin)